Ambulant Betreutes Wohnen

Das Angebot des Ambulant Betreuten Wohnens richtet sich an alkohol- und drogenabhängige Menschen, die Hilfe in der Alltagsbewältigung benötigen und den Wunsch haben, alkohol- und drogenfrei zu leben.  Wir betreuen Klienten in ihrer eigenen Häuslichkeit durch Fachleistungsstunden. Die Abstinenz ist dabei nicht Voraussetzung für den Beginn der Maßnahme, was insbesondere für schwerstabhängige, abstinenzunfähige Klienten gilt, sondern langfristiges Ziel.

 

Teamleiterin

 

Staatlich anerkannte Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin, Fachschwester Sucht und Präventionsfachkraft

 

Andrea Wollenzien

 

 (: 0395/4256428

bw1@shz-nb.de


Unwesentlich ist, ob die Beeinträchtigung in der Alltagsbewältigung einzig durch den Suchtmittelkonsum verursacht ist. Wir betreuen auch Personen, die zusätzlich unter einer psychischen oder körperlichen Erkrankung leiden.

 

Die Volljährigkeit des Klienten ist Voraussetzung für die Betreuung durch das Ambulant Betreute Wohnen. Ein Ausschlusskriterium für die Betreuung ist die Inanspruchnahme eines Heimplatzes. Wir betreuen sowohl Alleinlebende als auch Paare und beziehen auch das familiäre Umfeld in die Betreuung mit ein.

 


Unsere Betreuungsziele sind:

 

-  die Sicherung des Überlebens

-  die Sicherung des möglichst gesunden Überlebens

-  die Reduzierung von Einnahmehäufigkeit und Mengen

-  die Verlängerung der suchtmittelfreien Perioden

-  die dauerhafte Abstinenz

 

Wir unterstützen bei:

 

- der alltäglichen Lebensführung

- der individuellen Basisversorgung

- der Gestaltung sozialer Beziehungen

- der Teilnahme an kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen

- der Kommunikation und Orientierung

- der Gesundheitsförderung und Erhaltung

- der Arbeit und Beschäftigung

 

Kostenbeantragung:

 

Ein Antrag auf Kostenübernahme ist beim zuständigen Sozialhilfeträger gem. §§ 53 ff SGB XII zu stellen.


Konzeption

Details entnehmen Sie bitte unserer Konzeption